Camargue, 17.-24.7.2017

Mein Sohn war mit seinem kleinen Segelboot an der Küste des Mittelmeeres unterwegs. Auf seiner Rückreise besuchte ich ihn für eine Woche. Ich stieg in Frankreich, Sète zu, dann ging es mit gelegtem Mast durch eine Schleuse und durch den «Canal Rhone à Sète», dann weiter in die «Petite Rhone» und zum Schluss in die Rhone. In der 1. Etappe habe ich die meisten Fotos gemacht, frei aus der Hand und aus dem fahrenden Schiff. Die ganze Kanalfahrt bis und mit Rhone war ein Naturparadies, wunderschön. Ich habe noch andere, unbekannte Vögel gesehen, konnte leider nicht alle mit der Kamera einfangen. Diese Reise führte uns durch die Rhone bis «Port Saint Louis du Rhone». Um in diesen Hafen zu gelangen passierten wir wieder eine Schleuse. In diesem Hafen wurde der Mast wieder gestellt, Kleider, Bettwäsche gewaschen und weiter an der Küste des Mittelmeeres entlang. In Cassis habe ich mich dankend verabschiedet und bin mit dem Zug nach Hause gefahren. Mit einem Klick auf den Titel können Sie die Fotos sehen.

Das Brautgeschenk

Während der Balzzeit machen Vogelmännchen den Weibchen Geschenke . Diese Geschenke nennt man Brautgeschenke. Einige Vögel begeistern die Weibchen mit einer Beere, einem Käfer oder sonst einem Leckerbissen. Dieser Greifvogel, ein Schwarzmilan, schenkt dem Weibchen eine Maus. Ich finde das rührend, dass in der Tierwelt solch schöne Dinge geschehen.      

Auge in Auge mit der Bache

    Diesmal war ich den Wildschweinen so nahe, dass ich mir überlegte, was wohl im Kopf der Bache vorgeht, wohin ich rennen soll, falls sie plötzlich einen Angriff starten sollte. Im Nachhinein denke ich, dass es sein könnte, dass sie nur dachte: Ah… schon wieder diese Person mit dem langen Teleobjektiv, ach die klickt ja nur = nicht gefährlich! Jedenfalls war es ein super Erlebnis. – Vor all den Wildschweinbegegnungen ab Ende des letzten Jahres kannte ich nur das Wildschwein im Tierpark Dählhölzli. 27. Januar 2015